Kreuzbandriss Nr. 2: Update

Leider hat es Probleme gegeben. 🙁 Spike hatte mittlerweile nach der ersten OP noch zwei weitere Operationen. Man kann einen bewegungsfreudigen Hund nicht so einschränken, dass er nicht doch mal eine Bewegung macht, die das Knie gefährdet. Zweimal ist deshalb bis jetzt etwas kaputtgegangen im Knie und es musste erneut operiert werden.

Nach OP Nr. 2 wieder daheim

Nach der dritten OP darf sich Spike jetzt nur noch im Erdgeschoß aufhalten. Die Treppe nach oben ist blockiert und ich schlafe unten bei ihm im Wohnzimmer. Die dritte OP ist jetzt fast 14 Tage her. In der ganzen Zeit darf er nur mehrmals 5 Minuten im Hof sich erleichtern. Eigentlich müsste ich ihn die ganze restliche Zeit in eine Box sperren. Aber dann würde er vermutlich komplett durchdrehen oder sich aufgeben. Immerhin muss er schon seit Ende November auf Spaziergänge völlig verzichten. Da ist selbst die Pinkelpause auf einem Feldweg auf dem Weg zur Tierklinik ein Highlight für ihn, was er sehr geniest. Endlich wieder schnuffeln!

Wir haben nach der zweiten OP eine Orthese für Spike anfertigen lassen. Die soll das Knie schützen, damit es nicht nochmal kaputt geht. Allerdings konnte er sie bisher noch nicht tragen, weil die OP-Wunde noch nicht zugeheilt ist und sich noch ein Keim in der Wunde befindet, der mit Antibiotika behandelt wird.

Spike mit Orthese

Die Wunde ist jetzt gut verheilt. Aber Spike läuft schon wieder sehr schlecht. 🙁 Hoffentlich stellt sich beim Kontrolltermin am Montag nicht heraus, dass nochmal was kaputt gegangen ist.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.